Winkelwagen
0 product(en) - 0,00€0

U heeft nog geen producten in uw winkelwagen.

Klantenreviews

Kniepijn

Ontdek Master, een natuurlijke kruidenzalf voorkniepijn 250 ml

Kopen -21% 33,90€ 26,78€ Zonder BTW. 22,51€
Meer dan >5 producten op voorraad Vroegste levertermijn: Donderdag 19.12.
-21 %
Thee Go (150g) voor gewrichtspijn, reuma en artrose

Kopen 12,90€ Zonder BTW. 10,84€
Meer dan >5 producten op voorraad Vroegste levertermijn: Donderdag 19.12.

Arten von Knieschmerzen

Knieschmerzen können sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Es kann ein stumpfer oder stechender Schmerz im Kniegelenk sein, ausgelöst durch Entzündungen, Schwellungen oder Steifigkeit. Gelenkschmerzen im Knie können nicht nur durch aktive Bewegung ausgelöst werden, sondern können auch im Ruhezustand auftreten. Häufige begleitende Beschwerden sind auch Knirschen, Knacken oder Stechen im Knie.

Starke und intensive Schmerzen werden häufig durch akute Knieverletzungen ausgelöst:


  • Stoßen
  • Zerrung
  • Muskelfaserriss, Muskelriss und Sehnenriss
  • Geschädigter Meniskus
  • Kreuzbandriss
  • Knieschwellungen
  • Wasser im Knie

Neben akuten stellen aber auch chronische Knieschmerzen ein häufiges Problem dar. Diese entwickeln sich langsam, halten aber oft über einen langen Zeitraum an. Die Beschwerden können sich von Monat zu Monat verschlechtern und machen sich vor allen während oder nach einer ungewöhnlich hohen Belastung spürbar. Chronische Knieschmerzen können durch Degeneration oder Entzündung des Gelenkes verursacht werden. Zu chronischen Knieerkrankungen zählen:


  • Osteoarthritis
  • rheumatoide Arthritis
  • Kniearthrose
  • Infektionen oder Entzündungen
  • Patellaluxation (Verrenkung der Kniescheibe) - die Kniescheibe springt aus dem Kniegelenk.

ERLEICHTERUNG VON KNIESCHMERZEN

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten Knieschmerzen vorzubeugen und diese zu behandeln. Die Erfolge dabei hängen von der individuellen Einstellung des Betroffenen aber auch vom Schweregrad der Erkrankung ab. Standardtherapien sind:


  • Injektionen: Durch den Einsatz von Hyaluronsäure-Spritzen sollten sich die Gelenkschmerzen lindern lassen.
  • Bandagen und Orthesen: Entlasten Sie Ihr Knie mit Hilfe eines Gehstocks oder einer Orthese. Orthesen und Bandagen können helfen Schmerzen zu lindern und die Funktion und Mobilität des Kniegelenkes zu erhöhen. Eine gute Prävention sind auch orthopädische Einlagen, die zur Unterstützung und Verbesserung der Fußfunktion dienen.
  • Gelenkschonende Übungen
  • Warme und kalte Wickel bei schmerzenden Gelenken
  • Gewichtskontrolle
  • Physikalische Therapie und Ergotherapie: Die Therapien werden von Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten durchgeführt.

Am besten ist es Krankheiten vorzubeugen. Achten Sie deshalb auf die Vorbeugung von Gelenkschmerzen (einschließlich Ihrem Knie), die auf folgenden Empfehlungen beruhen:


  • Optimales Körpergewicht: Das adäquate Körpergewicht zu halten gilt für alle Altersklassen, Geschlechter und für alle Arten der Beschädigung.
  • Richtige und passende Schuhe - Größe, Absatz, Komfort
  • Richtige Sportarten
  • Joggen, vor allem auf einer weichen Oberfläche
  • Stretching und Aufwärmen vor und nach dem Training

NATÜRLICHE LÖSUNG

Es gibt mehrere bekannte und wissenschaftlich bewiesene natürliche Behandlungen, die bei Knieproblemen helfen können.


  • Kokosöl: Ein Öl mit entzündungshemmender Wirkung.
  • Capsaicin: Cayennepfeffer oder Chilischoten enthalten Capsaicin, die schmerzende Stellen erwärmt, Schmerzen lindert und Schwellungen bekämpft.
  • Senföl: Verbessert die Durchblutung und kann bei Knieschmerzen helfen.
  • Olivenöl: Lindert schmerzende und geschwollene Stelle.
  • Kurkuma und Ingwer: Haben starke entzündungshemmende Eigenschaften. Sie helfen bei der Behandlung von Schwellungen und Schmerzen.
  • Weidenrinde: Ist reich an Salicylsäure, die den Schmerz schnell beruhigt. Sie wirkt wie ein natürliches Schmerzmittel und lindert Entzündungen.
  • Kampfer: Hat eine durchblutende Wirkung und erzeugt ein warmes Gefühl, was sehr effektiv bei Muskelschmerzen, rheumatischen Gelenken und Falten wirkt.

Arten von Knieschmerzen

Knieschmerzen können sich auf unterschiedliche Art und Weise äußern. Es kann ein stumpfer oder stechender Schmerz im Kniegelenk sein, ausgelöst durch Entzündungen, Schwellungen oder Steifigkeit. Gelenkschmerzen im Knie können nicht nur durch aktive Bewegung ausgelöst werden, sondern können auch im Ruhezustand auftreten. Häufige begleitende Beschwerden sind auch Knirschen, Knacken oder Stechen im Knie.

Starke und intensive Schmerzen werden häufig durch akute Knieverletzungen ausgelöst:


  • Stoßen
  • Zerrung
  • Muskelfaserriss, Muskelriss und Sehnenriss
  • Geschädigter Meniskus
  • Kreuzbandriss
  • Knieschwellungen
  • Wasser im Knie

Neben akuten stellen aber auch chronische Knieschmerzen ein häufiges Problem dar. Diese entwickeln sich langsam, halten aber oft über einen langen Zeitraum an. Die Beschwerden können sich von Monat zu Monat verschlechtern und machen sich vor allen während oder nach einer ungewöhnlich hohen Belastung spürbar. Chronische Knieschmerzen können durch Degeneration oder Entzündung des Gelenkes verursacht werden. Zu chronischen Knieerkrankungen zählen:


  • Osteoarthritis
  • rheumatoide Arthritis
  • Kniearthrose
  • Infektionen oder Entzündungen
  • Patellaluxation (Verrenkung der Kniescheibe) - die Kniescheibe springt aus dem Kniegelenk.

ERLEICHTERUNG VON KNIESCHMERZEN

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten Knieschmerzen vorzubeugen und diese zu behandeln. Die Erfolge dabei hängen von der individuellen Einstellung des Betroffenen aber auch vom Schweregrad der Erkrankung ab. Standardtherapien sind:


  • Injektionen: Durch den Einsatz von Hyaluronsäure-Spritzen sollten sich die Gelenkschmerzen lindern lassen.
  • Bandagen und Orthesen: Entlasten Sie Ihr Knie mit Hilfe eines Gehstocks oder einer Orthese. Orthesen und Bandagen können helfen Schmerzen zu lindern und die Funktion und Mobilität des Kniegelenkes zu erhöhen. Eine gute Prävention sind auch orthopädische Einlagen, die zur Unterstützung und Verbesserung der Fußfunktion dienen.
  • Gelenkschonende Übungen
  • Warme und kalte Wickel bei schmerzenden Gelenken
  • Gewichtskontrolle
  • Physikalische Therapie und Ergotherapie: Die Therapien werden von Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten durchgeführt.

Am besten ist es Krankheiten vorzubeugen. Achten Sie deshalb auf die Vorbeugung von Gelenkschmerzen (einschließlich Ihrem Knie), die auf folgenden Empfehlungen beruhen:


  • Optimales Körpergewicht: Das adäquate Körpergewicht zu halten gilt für alle Altersklassen, Geschlechter und für alle Arten der Beschädigung.
  • Richtige und passende Schuhe - Größe, Absatz, Komfort
  • Richtige Sportarten
  • Joggen, vor allem auf einer weichen Oberfläche
  • Stretching und Aufwärmen vor und nach dem Training

NATÜRLICHE LÖSUNG

Es gibt mehrere bekannte und wissenschaftlich bewiesene natürliche Behandlungen, die bei Knieproblemen helfen können.


  • Kokosöl: Ein Öl mit entzündungshemmender Wirkung.
  • Capsaicin: Cayennepfeffer oder Chilischoten enthalten Capsaicin, die schmerzende Stellen erwärmt, Schmerzen lindert und Schwellungen bekämpft.
  • Senföl: Verbessert die Durchblutung und kann bei Knieschmerzen helfen.
  • Olivenöl: Lindert schmerzende und geschwollene Stelle.
  • Kurkuma und Ingwer: Haben starke entzündungshemmende Eigenschaften. Sie helfen bei der Behandlung von Schwellungen und Schmerzen.
  • Weidenrinde: Ist reich an Salicylsäure, die den Schmerz schnell beruhigt. Sie wirkt wie ein natürliches Schmerzmittel und lindert Entzündungen.
  • Kampfer: Hat eine durchblutende Wirkung und erzeugt ein warmes Gefühl, was sehr effektiv bei Muskelschmerzen, rheumatischen Gelenken und Falten wirkt.
-->